© Pixabay/Ch AFleks

Brexit: Positionen der BDI-Taskforce

Der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union wird einschneidende Auswirkungen auf die Wirtschaft haben. Die Taskforce Brexit des BDI hat es sich zur Aufgabe gemacht, potenzielle und akute Gefahren aus des Austritts zu identifizieren und konstruktive Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

Brexit: Deal auf des Messers Schneide

Geplantes Binnenmarktgesetz der britischen Regierung erschwert Brexit Verhandlungen

Brexit-Verhandlungen gehen weiter – ohne Verlängerung der Übergangsphase

Brexit: Risiko für die Wirtschaft

Nur eine von vielen Facetten des Brexit: Der Marktzugang

Lösungen der deutschen Industrie für den Brexit im Transportsektor

Meldungen

Brexit

Weder Briten noch die EU dürfen am Vertragswerk rütteln

-

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang äußert sich zu den EU-Kompromissvorschlägen zum Nordirland-Protokoll. Es brauche Stabilität in der neuen Partnerschaft, damit wechselseitige Investitionen auch in Zukunft erfolgreich seien.

weiter
Brexit

Essenzieller Schritt für Handelserleichterungen und Rechtssicherheit

-

Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, äußert sich zum Beschluss der Europäischen Kommission zum vereinfachten Austausch personenbezogener Daten mit dem Vereinigten Königreich. Entscheidend sei nun, dass die nationalen Datenschutzbehörden Augenmaß walten lassen. Es brauche einen...

weiter
Brexit

Trotz Abkommen erhebliche Störungen im Warentransport von und nach Großbritannien

-

Die aktuellen Engpässe stellen die pan-europäischen Lieferketten in dramatischer Weise vor eine Zerreißprobe. Die Rückkehr zu einem konstruktiven Miteinander zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich sei für die Wirtschaft essenziell, sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang anlässlich des...

weiter
Brexit

Das Abkommen ist besser als kein Abkommen

-

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang äußert sich zum abgeschlossenen Handelspakt zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich. Es sei gut, dass beide Parteien endlich eine Einigung erzielen konnten.

weiter
Brexit

Brexit: Es besteht die realistische Gefahr, dass es zu keinem Abschluss kommt

-

Vor der Tagung des Europäischen Rates rufen die Präsidenten der großen Wirtschaftsverbände BDI, Confindustria und Medef die Verhandlungsführer der EU und des Vereinigten Königreichs auf, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um rechtzeitig ein ehrgeiziges und umfassendes Abkommen abzuschließen.

weiter
Brexit

Weitere Hiobsbotschaft für Unternehmen auf beiden Seiten des Kanals

-

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang äußert sich anlässlich der letztmaligen Befassung des Unterhauses mit dem britischen Binnenmarktgesetz. Ohne eine Korrektur in London sei der Weg zu einem Abkommen über das zukünftige Verhältnis versperrt.

weiter