Konsum - das Ergebnis erfolgreichen Wirtschaftens. © Thomas Meyer/OSTKREUZ

Stark und flexibel für größtmögliche Vielfalt

Noch nie hatten die Menschen eine so große Auswahl an Produkten aus so vielen Ländern. Über sprachliche und kulturelle Barrieren hinweg floriert der internationale Handel an dem Deutschland in erheblichem Maße partizipiert. Über die Vergangenheit und die Zukunft des Welthandels.

Dossiers

Handlungsempfehlungen

19. WP: Empfehlungen |
Internationale Märkte

Um im Konzert der großen Wirtschaftsmächte weiterhin ein Taktgeber sein zu können, hat Deutschland ein großes Interesse daran, enge Handelsbeziehungen mit den wichtigsten Wachstumsregionen zu halten und auszubauen. Asien, Amerika, Nah- und Mittelost sowie Afrika bieten der deutschen Wirtschaft große Marktchancen. Um sie optimal nutzen zu können, braucht die Industrie politische Flankierung.

Bibliothek

U.S.-Mexico-Canada Agreement (USMCA)

Ende September 2018 einigten sich die Regierungen der USA, Mexikos und Kanadas in letzter Minute auf die Modernisierung ihres trilateralen Handelsabkommens. Der bislang als NAFTA bekannte Vertrag soll in seiner neuen Form „U.S.-Mexico-Canada Agreement“ (USMCA) heißen. USMCA ist besser als gar kein Abkommen, aber ein deutlicher Rückschritt gegenüber dem Nordamerikanischen Freihandelsabkommen (NAFTA).