© Fotolia/schulzfoto

Kontinuität bei der Finanzierung und Tempo bei der Umsetzung

Trotz des angemessen hohen Investitionsniveaus für Infrastrukturvorhaben hapert es häufig an deren Umsetzung. Überlange Verfahren und restriktive Auflagen erschweren immer wieder, dass die bereitgestellten Mittel verbaut werden. Planungs- und Genehmigungsprozesse müssen schneller werden.

Industrie braucht mehr Schiene – mehr Schiene braucht Politik

Verbändebündnis fordert schnellere Sanierung von Brückenbauwerken - Gutachten zur Planungsbeschleunigung vorgestellt

Sinkender Schienenlärm, steigende Bürgerakzeptanz

Verkehrsinfrastruktur – Was ist zu tun?

Meldungen

Zukunft der Mobilität

Schwächen des deutschen Schienennetzes schleunigst beseitigen

-

Der BDI präsentiert ein Positionspapier, wie die Schiene wieder attraktiver für den Güterverkehr werden kann. Dazu sagt Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer: „Schwächen des deutschen Schienennetzes schleunigst beseitigen.“

weiter
Luftverkehr

Mammutaufgabe für nächste Bundesregierung

-

Der BDI legt 33 Handlungsoptionen für einen nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Güterverkehr vor. Die Politik müsse im Güterverkehr und in der Logistik so bald wie möglich alle vorhandenen Hebel für mehr Effizienz zu nutzen, mehr in Infrastruktur investieren und klimaschonenden Innovationen den Weg...

weiter
Verkehrsinfrastruktur

Dringend zurück zur Verhältnismäßigkeit finden

-

BDI-Präsident Siegfried Russwurm äußert sich zum angekündigten Streik der Gewerkschaft der Lokführer. Weitere Streiks sendeten ein völlig falsches Signal zur falschen Zeit.

weiter
Zukunft der Mobilität

Kundennutzen im Schienenverkehr stärker ins Visier nehmen

-

Unternehmen seien auf Qualität, Verlässlichkeit und Effizienz in logistischen Prozessen angewiesen, betont Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer, zum Schienengipfel der Bundesregierung. 

weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Grenzüberschreitender Warenverkehr und Wertschöpfungsketten müssen funktionieren und intakt bleiben

-

Trotz Lockdown-Maßnahmen muss der grenzüberschreitende Warenverkehr funktionieren und die Wertschöpfungsketten intakt bleiben, sonst droht Europa ein noch stärkerer wirtschaftlicher Einbruch als im Frühjahr 2020. Die durch nationale Alleingänge bei Grenzregelungen angerichteten Schäden wären sehr...

weiter
Verkehrsinfrastruktur

Brennerkorridor droht als Lebensader des EU-Binnenmarkts immer weiter zu verengen

-

Der BDI und Confindustria appellieren in einer gemeinsamen Erklärung an ihre Regierungen, trotz der rasanten Ausbreitung des Coronavirus in Europa den Brennerkorridor als wesentliche Transportachse über die Alpen offen zu halten. Jede unverhältnismäßige Einschränkung bringe Europa...

weiter