© Fotolia/schulzfoto

Eine neue Organisationsform für die Autobahnen

Im August 2014 wurde vom Bundeswirtschaftsminister eine unabhängige Expertenkommission eingesetzt, um konkrete Handlungsempfehlungen zur Stärkung privater und öffentlicher Investitionen in Deutschland auszuarbeiten. Als langfristige Lösung zur Sicherung der Investitionen in Bundesfernstraßen hat sich die Expertenkommission in ihrem Abschlussbericht im April 2015 dafür ausgesprochen, die Einrichtung einer öffentlichen Infrastrukturgesellschaft für die Bundesfernstraßen (Verkehrsinfrastrukturgesellschaft) zu prüfen. Ziel einer solchen Gesellschaft sollte es aus Sicht vieler Verkehrspolitiker sein, das komplizierte Zusammenspiel von Bund und Ländern beim Fernstraßenbau zu vereinfachen.

Schienengüterverkehr wird gestärkt

Verbändebündnis fordert schnellere Sanierung von Brückenbauwerken - Gutachten zur Planungsbeschleunigung vorgestellt

Sinkender Schienenlärm, steigende Bürgerakzeptanz

Regierungsentwurf des Eisenbahnregulierungsgesetzes

Verkehrsinfrastruktur – Was ist zu tun?

Fließender Verkehr, auch über Ländergrenzen hinweg – Bedeutung Transeuropäische Verkehrsnetze (TEN-V)

Meldungen

Verkehrsinfrastruktur

Infrastrukturgesellschaft: Vorgesehene Investitionsmittel müssen verbaut werden

- Die Autobahn-Infrastrukturgesellschaft ist ein wichtiger Meilenstein für eine bedarfsgerechte und leistungsfähige Straßeninfrastruktur, sagt Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer. Die Politik müsse der Gesellschaft nun eine effiziente Aufgabenerfüllung ermöglichen. Vorgesehene... weiter
E-Mobilität

Mobilität der Zukunft braucht mehr Förderung

- Trotz aufkeimender Sorgen durch den Brexit und internationale Handelskonflikte zeigt sich die deutsche Wirtschaft stark. Holger Lösch, stellvertretender Geschäftsführer des BDI, äußert sich im Interview mit der Verkehrsrundschau zur Zukunftsmobilität, der LKW-Maut und dem Fachkräftemangel in der... weiter
Verkehrsinfrastruktur

Planungsbeschleunigung: Ersatzbauten von Brücken künftig als Instandsetzung begreifen

- In der Debatte um den Zustand der deutschen Autobahninfrastruktur fordert Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer, vereinfachte Genehmigungsverfahren für Erneuerung und Ersatzbauten von Autobahnbrücken. Hintergrund ist, dass rund 2.500 Brücken der Bundesfernstraßen in Deutschland... weiter
Verkehrsinfrastruktur

Exorbitante Mautsätze für marode Infrastruktur

- Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer, äußert sich zum im Bundeskabinett gebilligten Entwurf zur Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes. Die deutsche Wirtschaft erwartet mit dieser Mauterhöhung eine außergewöhnliche Mehrbelastung. weiter
Verkehrsinfrastruktur

Maut: Nutzerabhängige Infrastrukturfinanzierung für alle Verkehrsträger

- Der BDI erneuert sein Bekenntnis einer nutzerabhängigen Infrastrukturfinanzierung für alle Verkehrsträger. Er betont hierbei die Notwendigkeit einer sachgerechten Beteiligung aller Nutzer an den Kosten der Bereitstellung und dem Unterhalt der von ihnen genutzten Verkehrsinfrastruktur. weiter
Verkehrsinfrastruktur

Bessere Vernetzung von Straße und Schiene gefordert

- Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer, äußert sich zum Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin zum Weiterbetrieb extralanger Lastwagen. Lang-Lkws sollten stärker als bisher zum Einsatz gebracht werden. Sie reduzieren den CO2-Ausstoß und tragen damit zum Erreichen der Klimaziele bei.... weiter