© BDI

WTO: Die multilaterale Handelsordnung wiederhergestellt?

Über Dekaden hat die Welthandelsorganisation (WTO) zusammen mit ihrer Vorgängerin, dem Allgemeinen Zoll- und Handelsabkommen (GATT), zur Marktöffnung und zur Schaffung fairer Regeln für den Handel zwischen den Mitgliedern beigetragen. So hat sie Wirtschaftswachstum und Wohlstand weltweit gefördert. Allerdings steht die multilaterale Handelsordnung auch nach dem unerwarteten Konsens auf der 12. Ministerkonferenz (MK12) weiterhin unter starkem Druck. Was kommt als nächstes?

Die Krise der WTO

Die EU – Multilateralist aus Überzeugung

Beilegung von Handelskonflikten trotz WTO-Schwäche

USA in der Welthandelsorganisation

Modernste Technik, aber bitte preiswert! – Der Handel mit Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)

China in der Welthandelsorganisation

Meldungen

Das multilaterale Handelssystem

Selbstbewussterer Umgang mit Systemwettbewerber China erforderlich

-

BDI-Präsident Siegfried Russwurm äußert sich zu den Außenwirtschaftstagen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und Germany Trade & Invest. Die Bundesregierung müsse dafür sorgen, dass in Brüssel mehr Tempo gemacht wird für eine starke internationale Positionierung der EU.

weiter
Außenwirtschaft und Internationale Märkte

US-Zölle schädlich für Wirtschaft und politische Beziehungen

-

Es sei enttäuschend, dass die USA den Streit um Boeing und Airbus zur handelspolitischen Eskalation nutzen, anstatt zu verhandeln, sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang nach dem WTO-Schiedsspruch im Airbus-Fall. Die USA und die EU müssten rasch eine Verhandlungslösung zur Abschaffung der Zölle...

weiter
Außenwirtschaft und Internationale Märkte

Kempf fordert weitere Modernisierung Brasiliens

-

Brasilien müsse weiterhin Freihandel, Wirtschaftsreformen und Korruptionsbekämpfung ernsthaft vorantreiben, sagt BDI-Präsident Dieter Kempf anlässlich der 37. Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage. Ebenso wichtig seien gesellschaftliche Offenheit sowie die Wahrung der Rechtsstaatlichkeit.

weiter
Außenwirtschaft und Internationale Märkte

WTO-Reform dringend nötig

-

„Immer mehr WTO-Mitglieder schirmen ihre Märkte vor ausländischer Konkurrenz ab“, sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang. Die Organisation müsse an die aktuellen Herausforderungen des Welthandels angepasst werden.

weiter
Das multilaterale Handelssystem

Singapur-Konvention: Wichtiger Beitrag zur Förderung des Welthandels

-

Stefan Mair, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, kommentiert die Unterzeichnung des UN-Abkommens zur Beilegung kommerzieller Handelskonflikte durch 46 Staaten. Die Konvention sei ein Beitrag zu mehr Stabilität im internationalen Handel.

weiter
Außenwirtschaft und Internationale Märkte

Konflikt über Währungsbeziehungen erhöht globale Unsicherheit

-

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang kritisiert die jüngste Ankündigung der US-Regierung, weitere Zölle auf Einfuhren aus China zu erheben. Dadurch werden die Exportchancen Chinas und die gesamte Wirtschaft geschwächt. Unternehmen müssen sich wegen der Absicherung gegen Wechselkursschwankungen auf...

weiter