Klimakongress: Klimapfade in die Zukunft

5. BDI-Klimakongress

Der 5. Klimakongress des BDI findet am 22. September 2022 statt – im Spannungsfeld von akuter Krisenbewältigung und der Transformation zum klimaneutralen Industriestandort.

Nur ein Jahr nach der letzten Bundestagswahl und der Vorstellung der neuen Klimapfade-Studie hat sich die Welt drastisch verändert: Der 5. Klimakongress findet im Spannungsfeld von akuter Krisenbewältigung und dem langfristigen Wandel zu einer klimaneutralen Wirtschaft statt. Wo stehen wir nach dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine und der vielzitierten Zeitenwende? Wie haben sich die Grundkonstanten für die klima- und industriepolitische Diskussion verschoben? Wie gelingt die Dekarbonisierung einer historisch gewachsenen Industriegesellschaft, ohne unseren Wohlstand und die Wettbewerbsfähigkeit aufs Spiel zu setzen? Gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft treten wir in einen konstruktiven Dialog, um die klimaneutrale Zukunft gesamtgesellschaftlich wirklich zu machen.

Veranstaltungsort ist das AXICA Kongress- und Tagungszentrum, Pariser Platz 3, 10117 Berlin.

Das Anmeldeformular wird in Kürze freigeschaltet.

Partner des Klimakongresses:

Covestro
Covestro
Deutsche Bahn
Deutsche Bahn
Salzgitter AG
Salzgitter AG

Kontakt

Sprechen Sie uns an zu Fragen des Programms und zu Kooperationen:

Mareike Theis
Partnerschaften & Kooperationen
+49 30 2028 1615
m.theis@  bdi.  eu

Tim Zeller
Planung & Programm
+49 30 2028 1598
t.zeller@  bdi.  eu

Klimapfade 2.0: Aufbruch in die Klima-Zukunft

Deutschland steht beim Klimaschutz vor einem gewaltigen Kraftakt und gleichzeitig einer historischen Chance. Die Studie „Klimapfade 2.0 – Ein Wirtschaftsprogramm für Klima und Zukunft“ zeigt, wie Deutschland seine Klimaziele erreichen kann. Dafür sind bis 2030 Investitionen in Höhe von 860 Milliarden Euro nötig.

 

Impressionen vom Klimakongress 2021

Highlight-Videos vom Klimakongress 2021

 

 

Review: Klimapfade 2.0 – Fokus-Webtalks

Review: Webtalk Circular Economy