@ Marco2811/Fotolia

Freihandelsabkommen der EU: Verhandlungsstand Oktober 2017

Die EU strebt zurzeit über ein Dutzend neue Freihandelsabkommen (FTA) an, unter anderem mit Japan, verschiedenen ASEAN-Staaten, Mexiko oder auch mit den Mercosur-Staaten. Mandate für die Verhandlungen mit Australien und Neuseeland liegen dem Ministerrat seit September 2017 zur Entscheidung vor. Kommissionspräsident Juncker hat angekündigt, alle aktuellen FTA-Verhandlungen noch unter seinem bis 2019 laufen-dem Mandat unter Dach und Fach bringen zu wollen. Neben der multilateralen Handelsliberalisierung unter der Welthandelsorganisation (WTO) sind präferenzielle Handelsabkommen ein zentraler Baustein in der Handelsstrategie der EU.

Handel für alle: Zukunft der EU-Handelspolitik

Langer Atem gefragt – Die Freihandelsverhandlungen der EU

Außenwirtschaftspolitik nach dem Brexit und der Bundestagswahl

Going Digital – Digitaler Handel ist die Zukunft

TPP-Ausstieg der USA stärkt Chinas Verhandlungsposition in der Region

Langer Atem gefragt: Die EU-Verhandlungen über bi- und plurilaterale Handelsabkommen

Lokalisierungsanforderungen: Protektionismus durch die Hintertür?

Nachhaltigkeitsklauseln: Standard in modernen Handelsverträgen

Meldungen

Präferenzielle Handelsabkommen

Gemischt oder nicht – CETA schnell umsetzen!

- Europa muss seine Handlungsfähigkeit beweisen und CETA schnell umsetzen. Das Handelsabkommen zwischen der EU und Kanada wurde dem Europäischen Rat Anfang Juli übermittelt – nach heftigem Streit über Zuständigkeiten und Verfahren zwischen der EU-Kommission einerseits und einzelnen Mitgliedstaaten... weiter
Präferenzielle Handelsabkommen

TPP – das größte regionale Freihandelsabkommen?

- Solange die Verhandlungen über die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) noch nicht abgeschlossen sind und TTIP nicht in Kraft ist, wird die Transpazifische Partnerschaft (TPP) das größte regionale Freihandelsabkommen weltweit sein. TPP setzt Europa unter Zugzwang. weiter