Times Square, New York City © Fotolia/timdavidcollection

Die Wirtschaft bleibt Fundament der transatlantischen Beziehungen

Die USA sind ein wichtiger Partner für Politik und Wirtschaft in Deutschland – trotz der politischen Spannungen mit der Administration des US-Präsidenten Donald Trump. Damit dies so bleibt, müssen Berlin und Washington im Gespräch miteinander bleiben.

Schutzzölle im Namen der nationalen Sicherheit - US-Zölle provozieren einen Handelskonflikt - BDI

Im Namen der nationalen Sicherheit: US-Schutzzölle auf Stahl und Aluminium

Der Dialog mit den USA ist wichtiger denn je

Iran: Kehrtwende der USA gefährdet Glaubwürdigkeit der Global Governance

Trotz handelspolitischer Spannungen: Transatlantische Wirtschaftsbeziehungen weiterhin stark

White House USA, Washington, D.C.

„America First“ – die US-Handelspolitik unter Präsident Donald Trump

Containerschiff auf hoher See © BDI

Fairer Handel oder Protektionismus? Handelspolitische Schutzmaßnahmen der USA

Eckpunkte für starke transatlantische Wirtschaftsbeziehungen

Der Trump-Erfolg – ein Erklärungsversuch

Meldungen

Welthandel

US-Präsident trägt Iran-Strategie auf dem Rücken der europäischen Wirtschaft aus

- BDI-Präsident Dieter Kempf äußert sich zur Reaktion der Europäischen Kommission auf die Aufkündigung des Atomabkommens mit dem Iran durch die USA. Der Einsatz des von der Europäischen Kommission diskutierten Blockadestatuts ist nachvollziehbar, seine Wirkung jedoch unklar. weiter
Welthandel

Kein Verständnis für amerikanischen Appell, Geschäft im Iran sofort zurückzufahren

- BDI-Präsident Dieter Kempf äußert sich zum Aufkünden des Atomabkommens durch die USA. Die EU muss eine Lösung finden, die europäische Unternehmen vor den Auswirkungen der unrechtmäßigen und einseitigen Anwendung von US-Sanktionen schützt. weiter
USA

Neuerliche Schonfrist verunsichert Unternehmen erheblich

- BDI-Präsident Dieter Kempf äußert sich zur verlängerten Ausnahme für die EU von US-Zöllen und Importrestriktionen auf Stahl und Aluminium. Mit Protektionismus schaden sich die USA vor allem selbst. weiter
USA

Belastungsprobe durch Strafzölle

- BDI-Präsident Dieter Kempf äußert sich anlässlich der USA-Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Angriffe auf den Freihandel gefährden Wohlstand und Arbeitsplätze auf beiden Seiten des Atlantiks. weiter
Welthandel

Handelskonflikt zwischen USA und China gefährdet Deutschland

- Zu den jüngsten Exportzahlen sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang, die deutsche Industrie sei international gut aufgestellt. Die Politik dürfe sich jedoch von den guten Zahlen nicht blenden lassen. weiter
USA

Vorgehen der USA äußerst besorgniserregend

- Die EU wurde von den US-Zöllen auf Stahl und Aluminium ausgeschlossen. BDI-Präsident Dieter Kempf erklärt, die EU und die Bundesregierung müssten an die USA appellieren, sich auch in Zukunft an die Regeln der Welthandelsorganisation WTO zu halten und diese nicht zu untergraben. weiter