© blvdone/Fotolia

Lösungen für den Klimawandel: Technologietransfer und Klimafinanzierung

Bis zum Jahr 2050 wird die Weltbevölkerung von heute über sieben Milliarden auf knapp zehn Milliarden Menschen anwachsen – damit steigt auch der Energiebedarf drastisch. Vor allem in den Schwellen- und Entwicklungsländern wird der Ausstoß von Treibhausgasen zunehmen. Daher steht fest: Antworten auf den Klimawandel können nur mithilfe eines internationalen Ansatzes entwickelt werden.

US-Klimapolitik: Klimaschutz in der Defensive

Klimaschutz 2017: Hamburg, Bonn, Paris

internationale Klimapolitik - UN Klimakonferenz

UN-Klimakonferenz: Paris mit Leben füllen

Klimaschutzplan 2050 auf eine solide Grundlage stellen

CO2-Bepreisung auf die G-20-Agenda setzen

Der Klimaschutzplan 2050 braucht eine nachhaltige und solide Basis

energiepolitische Ausrichtung deutsche Industrie - deutsche Energiepolitik

„Wer ist . . . Christopher W. Grünewald?“

Klimadiplomatie zum Wohle von wirtschaftlicher und ökologischer Nachhaltigkeit

Im Faktencheck: Klimapolitik und die Rolle der Industrie

Meldungen

Internationale Klimapolitik

UN-Klimakonferenz: Industrie fordert konkretes Regelwerk

- Die deutsche Industrie ist sehr besorgt über den schleppenden Fortschritt der UN-Klimakonferenz in Kattowitz. Die Verabschiedung eines konkreten Regelwerks zur Umsetzung des Pariser Abkommens sei längst überfällig, betonte BDI-Präsident Dieter Kempf zum Start der zweiten Verhandlungswoche. Eine... weiter
Künstliche Intelligenz

Industrie fordert massive Investition in die Digitalisierung

- Im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung spricht BDI-Präsident Dieter Kempf über Digitalisierung am Standort Deutschland und die Umsetzung der KI-Strategie der Bundesregierung. Die digitale Transformation biete viele Chancen trotz sich verändernder Anforderungen in der Arbeitswelt. Außerdem... weiter
Internationale Klimapolitik

EU-Förderung für Klimaschutz muss angepasst werden

- Die EU stehe vor großen Umwandlungsprozessen im Energiesektor und in der Industrie, verbunden mit einem enormen Forschungs- und Investitionsbedarf in kohlenstoffarme Technologien. Daher sei ein Neudenken der europäischen Förderinstrumente nötig, sagt der stellvertretende BDI-Hauptgeschäftsführer... weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Mutige Wirtschaftspolitik statt sozialer Umverteilung

- Im Interview mit dem Tagesspiegel spricht BDI-Präsident Dieter Kempf über den CDU-Vorsitz, die Arbeit der Großen Koalition und die Konjunktur. Kempf appelliert an die Regierung, eine zukunfts- und wettbewerbsorientierte Wirtschaftspolitik zu verfolgen. Die Koalition müsse Wohlfahrt nicht anders... weiter
Internationale Klimapolitik

Keine Entwarnung für den Strompreis

- Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer, äußert sich zum leichten Absinken der EEG-Umlage für 2019. Aus der leichten Absenkung der Umlage folge keine Entwarnung für den Strompreis. Die Politik müsse stabile, wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen für alle Kostenbestandteile schaffen. weiter
Internationale Klimapolitik

Klimapolitik braucht internationale Kooperation

- Holger Lösch, stellvertretender Geschäftsführer des BDI, lehnt in der Klimapolitik einen Alleingang der EU ab. Europa könne nicht den Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen kompensieren. Die Europäische Kommission schlägt vor, das EU-Minderungsziel für Treibhausgase von 40 auf 45 Prozent zu... weiter