© blvdone/Fotolia

Lösungen für den Klimawandel: Technologietransfer und Klimafinanzierung

Bis zum Jahr 2050 wird die Weltbevölkerung von heute über sieben Milliarden auf knapp zehn Milliarden Menschen anwachsen – damit steigt auch der Energiebedarf drastisch. Vor allem in den Schwellen- und Entwicklungsländern wird der Ausstoß von Treibhausgasen zunehmen. Daher steht fest: Antworten auf den Klimawandel können nur mithilfe eines internationalen Ansatzes entwickelt werden.

Spürbare Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Energiesektor

COP25: Not “the same procedure as every year”

Klimadebatte: Holger Lösch und Ottmar Edenhofer

Europäische Energie- und Klimapolitik wirkungsvoll gestalten

US-Klimapolitik: Klimaschutz in der Defensive

Klimaschutz 2017: Hamburg, Bonn, Paris

Klimaschutzplan 2050 auf eine solide Grundlage stellen

CO2-Bepreisung auf die G-20-Agenda setzen

Meldungen

Restart

Deutsche Industrie fordert von EU-Kommission ehrgeizigen Erholungsplan

-

Zum Wiederaufbauplan, den EU-Präsidentin Ursula von der Leyen präsentieren wird, sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang, dass die EU den Industriestandort Europa nachhaltig mit weiteren Impulsen stärken muss.

weiter
Klima 2050

Neustart braucht global vergleichbare Ambitionen beim Klimaschutz

-

Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer, äußert sich zum elften Petersberger Klimadialog. Die politischen Tendenzen gegen kooperatives und multilaterales Handeln dürften sich nicht noch weiter verstärken.

weiter
Internationale Klimapolitik

Industriestrategie: Chance für die Wirtschaft

-

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang äußert sich zur vorgelegten Industriestrategie der Europäischen Kommission. Die Wirtschaft erwarte, dass die EU-Kommission bis Jahresende liefere.

weiter
Internationale Klimapolitik

Kohleausstiegsgesetz: Bundesregierung muss Strompreisentlastung verbindlich regeln

-

Holger Lösch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BDI, äußert sich zur Kabinettsitzung der Bundesregierung zum Kohleausstiegsgesetz. Ohne zugesicherte Entlastungen würden den Unternehmen durch die hohen Strompreise gravierende Nachteile drohen. 

weiter
Konjunktur in Deutschland

Saft- und kraftloses Wachstum 2020

-

Der BDI rechnet mit einem schwachen Wirtschaftswachstum im neuen Jahr. BDI-Präsident Dieter Kempf fordert auf der Pressekonferenz zum Jahresauftakt eine verlässlich über zehn Jahre angelegte Investitionsoffensive und ein neues Planungsrecht als Wachstumsprogramm bis 2030.

weiter
Europäischer Emissionshandel

Regierung gefährdet sehenden Auges den deutschen Mittelstand

-

Holger Lösch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BDI, äußert sich zum heute im Bundestag beschlossenen Gesetz über eine nationale CO2-Bepreisung. Die Bundesregierung vergebe eine große Chance.

weiter