© blvdone/Fotolia

Lösungen für den Klimawandel: Technologietransfer und Klimafinanzierung

Bis zum Jahr 2050 wird die Weltbevölkerung von heute über sieben Milliarden auf knapp zehn Milliarden Menschen anwachsen – damit steigt auch der Energiebedarf drastisch. Vor allem in den Schwellen- und Entwicklungsländern wird der Ausstoß von Treibhausgasen zunehmen. Daher steht fest: Antworten auf den Klimawandel können nur mithilfe eines internationalen Ansatzes entwickelt werden.

Klimaschutz 2017: Hamburg, Bonn, Paris

UN-Klimakonferenz: Paris mit Leben füllen

Klimaschutzplan 2050 auf eine solide Grundlage stellen

CO2-Bepreisung auf die G-20-Agenda setzen

Der Klimaschutzplan 2050 braucht eine nachhaltige und solide Basis

„Wer ist . . . Christopher W. Grünewald?“

Klimadiplomatie zum Wohle von wirtschaftlicher und ökologischer Nachhaltigkeit

Im Faktencheck: Klimapolitik und die Rolle der Industrie

Meldungen

Internationale Klimapolitik

Internationale Entwicklungen bei der Energiewende im Auge behalten

- Deutschland ist keine energiepolitische Insel. Schließlich ist die deutsche Wirtschaft so handelsintensiv wie kaum ein anderes Land. Die Wertschöpfungsketten sind verstärkt europäisch und zunehmend global. Die Absatzmärkte für Erzeugnisse der deutschen Industrie finden sich seit jeher auf dem... weiter
Internationale Klimapolitik

COP 23: BDI und MEDEF gemeinsam gegen nationale CO2-Preise

- BDI Präsident Dieter Kempf und Pierre Gattaz, Präsident des Spitzenverbands der französischen Wirtschaft MEDEF, haben sich gemeinsam gegen nationale Alleingänge bei der CO2-Bepreisung ausgesprochen. Der Fokus muss stattdessen auf internationaler Zusammenarbeit liegen. Einführung eines CO2-Preises... weiter
Energie und Klima

Appell der deutsch-französischen Wirtschaft: Auf nationale Alleingänge in der Energie- und Klimapolitik verzichten

- Nur international abgestimmte Maßnahmen können erfolgreich sein. Das erklärten BDI-Präsident Dieter Kempf und der französische MEDEF-Präsident Pierre Gattaz vor dem Hintergrund der Weltklimakonferenz in Bonn. Bei ihrem Treffen bekannten sich beide erneut zum Pariser Klimaschutzabkommen. weiter
Energie und Klima

Weltklimagipfel: Wettbewerbsfähigkeit erhalten, internationale Zusammenarbeit stärken

- BDI-Präsident Dieter Kempf warnt die deutsche Politik vor Alleingängen in der Energie-und Klimapolitik. Zu Beginn des Weltklimagipfels in Bonn verlangt er eine verstärke internationale Zusammenarbeit und konkretere Klimaschutzziele. weiter
G20 / B20 Deutschland

Gemeinsame Erklärung der G20 zum Handel sorgt für Erleichterung

- B20, der offizielle G20-Wirtschaftsdialog, begrüßt das Abschluss-Kommuniqué der G20. Mit der gemeinsamen Erklärung zum Handel und dem Bekenntnis von 19 G20-Mitgliedern zum Pariser Klimaschutzabkommen sind trotz schwieriger Verhandlungslage Teilerfolge erzielt worden. Nun muss das Kommuniqué mit... weiter
USA

Schwerer Rückschlag für internationale Politik

- Nach der Entscheidung des US-Präsidenten, aus dem Pariser Abkommen auszusteigen, betont BDI-Präsident Dieter Kempf, wie wichtig die weltweite Zusammenarbeit ist. Fehlende Verlässlichkeit und mangelnde Berechenbarkeit sind Gift für weltweit erforderliche Lösungen. weiter