Grenzenloser Handel verbindet Länder und Waren, aber vor allem die Menschen, die dahinter stehen. © mike1497/pixabay

Wer frei handelt, gewinnt.

Wenn man fragt, wofür die deutsche Industrie weltbekannt ist, sagen viele: für den Maschinenbau und ihre Autos. Und natürlich ist das auch richtig. Aber es sind eben nur zwei von vielen Bereichen, in denen die deutsche Industrie stark und konkurrenzfähig ist. Wo Deutschland vom Export profitiert und warum Freihandel allen hilft – eine Aufklärung.

Handelskonflikte kennen keine Gewinner

Protektionismus schadet: Wie Staaten ihre Märkte abschotten

Nachhaltigkeit

Nachhaltige Wertschöpfungsketten: Herausforderung für die globale Ordnungspolitik

Globalisierung und Nachhaltigkeit sind kein Widerspruch

Weltmarkt - Deutschland im Welthandel und auf dem Weltmarkt

Auf dem Weltmarkt zu Hause: Deutschland im Welthandel

Globalisiertes Leben

Globale Kräfteverschiebung

Konjunktur- oder Strukturwandel? Warum der Welthandel nicht mehr so stark wächst wie vor der Krise

Digitaler Handel: Chancen nutzen durch moderne Handelspolitik

Makroökonomische Ungleichgewichte: Leistungsbilanzüberschüsse in der EU – Problem erkannt, Problem gebannt?

Meldungen

Das multilaterale Handelssystem

Singapur-Konvention: Wichtiger Beitrag zur Förderung des Welthandels

-

Stefan Mair, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, kommentiert die Unterzeichnung des UN-Abkommens zur Beilegung kommerzieller Handelskonflikte durch 46 Staaten. Die Konvention sei ein Beitrag zu mehr Stabilität im internationalen Handel.

weiter
Außenwirtschaftspolitik

Konflikt über Währungsbeziehungen erhöht globale Unsicherheit

-

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang kritisiert die jüngste Ankündigung der US-Regierung, weitere Zölle auf Einfuhren aus China zu erheben. Dadurch werden die Exportchancen Chinas und die gesamte Wirtschaft geschwächt. Unternehmen müssen sich wegen der Absicherung gegen Wechselkursschwankungen auf...

weiter
Außenwirtschaftspolitik

US-Regierung nimmt Risken einer globalen Rezension in Kauf

-

Die deutsche Industrie ist besorgt über die Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China. Das Weiterdrehen der Zollspirale schadet nicht nur den beiden Ländern, sondern auch der deutschen Industrie und der gesamten Weltwirtschaft, sagt Stefan Mair, Mitglied der...

weiter
Bilaterale und plurilaterale Handelsabkommen

Ceta: Deutschland muss jetzt nachziehen

-

Die Ratifizierung des Freihandelsabkommens der EU mit Kanada durch das französische Parlament ist ein wichtiger Meilenstein, sagt Stefan Mair, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung. Die Bundesregierung müsse das Abkommen mit Vorbildfunktion zügig ratifizieren. Union und SPD hatten sich im...

weiter
Welthandel

Vollständiger Zollabbau stärkt Wettbewerbsfähigkeit auf beiden Seiten des Atlantiks

-

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang äußert sich zum Vorschlag des Bundeswirtschaftsministers, Industriezölle zwischen den USA und der EU abzubauen. Offene Märkte seien für die US-amerikanische und europäische Wirtschaft das richtige Rezept.

weiter
Welthandel

USA und EU sollten lieber wieder Zukunft gestalten

-

Statt Zolldrohungen aus Washington sollten eher Verhandlungen über ein transatlantisches Handelsabkommen beginnen. Das fordert BDI-Präsident Dieter Kempf anlässlich einer USA-Reise von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.

weiter