Grenzenloser Handel verbindet Länder und Waren, aber vor allem die Menschen, die dahinter stehen. © mike1497/pixabay

Wer frei handelt, gewinnt

Wenn man fragt, wofür die deutsche Industrie weltbekannt ist, sagen viele: für den Maschinenbau und ihre Autos. Und natürlich ist das auch richtig. Aber es sind eben nur zwei von vielen Bereichen, in denen die deutsche Industrie stark und konkurrenzfähig ist. Wo Deutschland vom Export profitiert und warum Freihandel allen hilft – eine Aufklärung.

Globalisierung gestalten!

Beurteilung außenwirtschaftspolitischer Vorhaben der ablaufenden Legislaturperiode

Die außenwirtschaftlichen Positionen der Parteiprogramme im Überblick

Außenwirtschaftspolitik nach der Bundestagswahl

Die Reform der Exportkontrolle darf nicht zu rechtlichen Unsicherheiten für die deutsche Industrie führen

Auf dem Weltmarkt zu Hause: Deutschland im Welthandel

Globalisiertes Leben

Globale Kräfteverschiebung

Konjunktur- oder Strukturwandel? Warum der Welthandel nicht mehr so stark wächst wie vor der Krise

Protektionismus schadet: Wie Staaten ihre Märkte abschotten

Entwicklungsländer: Potenzial durch Handelsbarrieren gehemmt

Digitaler Handel: Chancen nutzen durch moderne Handelspolitik

Verbesserter EU-Vorschlag: Zugang zu EU-Beschaffungsmärkten aus Drittstaaten

Hubertus von Baumbach: Wie fair ist der Welthandel?

Makroökonomische Ungleichgewichte: Leistungsbilanzüberschüsse in der EU – Problem erkannt, Problem gebannt?

Makroökonomische Ungleichgewichte: Globale Risiken und Entwicklung in Schwellenländern

Gastbeitrag HTW: Gefährlicher deutscher Leistungsbilanzüberschuss

Gastbeitrag IW Köln: Leistungsbilanzüberschuss in Deutschland – Stärke oder Achillesferse?

Mittelstand auf dem Weltmarkt: Bei der Internationalisierung setzen KMU auf TTIP und Zollerleichterungen

Meldungen

China

Berlin und Brüssel brauchen eine selbstbewusste Strategie für das neue China

- Zum Beginn des chinesischen Neujahrs mahnt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang, über den künftigen Umgang mit China neu nachzudenken. In einem Gastkommentar für das Handelsblatt fordert Lang von der Bundesregierung und der Europäischen Union, Mittel und Wege zu finden, den Systemwettbewerb mit der... weiter
Welthandel

Politik muss Erfolg Deutschlands auf den Weltmärkten absichern

- BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang äußert sich zu den Exportzahlen des Statistischen Bundesamtes. Der globale Aufschwung treibe den Welthandel an und die Nachfrage nach deutschen Produkten werde stark bleiben. Die Politik müsse alles daran setzen, um den Erfolg Deutschlands auf den Weltmärkten... weiter
Welthandel

America First beunruhigt die deutsche Industrie

- BDI-Präsident Dieter Kempf äußert sich angesichts der bevorstehenden Rede des US-Präsidenten vor dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos. Ein eskalierender Handelsstreit zwischen den USA und China könnte den gesamten Welthandel und insbesondere Deutschland als große Exportnation empfindlich treffen. weiter
USA

Ein Jahr Donald Trump: Kein Grund zur Entwarnung

- Die Sorgen der deutschen Industrie bleiben groß. Neue Handelsbarrieren würden überproportional nicht China, sondern andere Handelspartner treffen – inklusive Deutschland. Die Bundesregierung muss auf den verschärften Steuerwettbewerb durch die US-Steuerreform reagieren. weiter
Welthandel

Positiven Trend im Iran-Geschäft nicht stoppen

- BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang äußert sich zu den Demonstrationen im Iran. Die Proteste und die staatliche Reaktion darauf müssten friedlich bleiben. Die Rahmenbedingungen für wirtschaftliches Engagement in dem Land sollten sich verbessern, um in der Bevölkerung anzukommen. weiter
Außenwirtschaftspolitik

WTO: Globale Handelsordnung gemeinsam gestalten

- Die Welthandelsorganisation (WTO) braucht dringend Bewegung. Das sagt BDI-Präsident Dieter Kempf in einem Gastbeitrag für die Frankfurter Rundschau zur Ministerkonferenz der WTO in Buenos Aires. Wenn die Mitgliedsstaaten keinen Gestaltungswillen zeigten, drohe der WTO der Bedeutungsverlust, so... weiter