Grenzenloser Handel verbindet Länder und Waren, aber vor allem die Menschen, die dahinter stehen. © mike1497/pixabay

Wer frei handelt, gewinnt.

Wenn man fragt, wofür die deutsche Industrie weltbekannt ist, sagen viele: für den Maschinenbau und ihre Autos. Und natürlich ist das auch richtig. Aber es sind eben nur zwei von vielen Bereichen, in denen die deutsche Industrie stark und konkurrenzfähig ist. Wo Deutschland vom Export profitiert und warum Freihandel allen hilft – eine Aufklärung.

Globalisierung gestalten!

Beurteilung außenwirtschaftspolitischer Vorhaben der ablaufenden Legislaturperiode

Die außenwirtschaftlichen Positionen der Parteiprogramme im Überblick

Außenwirtschaftspolitik nach der Bundestagswahl

Die Reform der Exportkontrolle darf nicht zu rechtlichen Unsicherheiten für die deutsche Industrie führen

Auf dem Weltmarkt zu Hause: Deutschland im Welthandel

Globalisiertes Leben

Globale Kräfteverschiebung

Konjunktur- oder Strukturwandel? Warum der Welthandel nicht mehr so stark wächst wie vor der Krise

Protektionismus schadet: Wie Staaten ihre Märkte abschotten

Entwicklungsländer: Potenzial durch Handelsbarrieren gehemmt

Digitaler Handel: Chancen nutzen durch moderne Handelspolitik

Verbesserter EU-Vorschlag: Zugang zu EU-Beschaffungsmärkten aus Drittstaaten

Hubertus von Baumbach: Wie fair ist der Welthandel?

Makroökonomische Ungleichgewichte: Leistungsbilanzüberschüsse in der EU – Problem erkannt, Problem gebannt?

Makroökonomische Ungleichgewichte: Globale Risiken und Entwicklung in Schwellenländern

Gastbeitrag HTW: Gefährlicher deutscher Leistungsbilanzüberschuss

Gastbeitrag IW Köln: Leistungsbilanzüberschuss in Deutschland – Stärke oder Achillesferse?

Mittelstand auf dem Weltmarkt: Bei der Internationalisierung setzen KMU auf TTIP und Zollerleichterungen

Meldungen

Welthandel

EU Vorreiter für regelbasierten Welthandel

- Stefan Mair, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, kommentiert die Entscheidungen der Europäischen Kommission zu den EU-Wirtschaftsabkommen mit Japan und Singapur. Brüssel gibt die richtige Antwort zur richtigen Zeit auf den zwischen USA und China ausgebrochenen Handelsstreit. weiter
Welthandel

Handelskonflikt zwischen USA und China gefährdet Deutschland

- Zu den jüngsten Exportzahlen sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang, die deutsche Industrie sei international gut aufgestellt. Die Politik dürfe sich jedoch von den guten Zahlen nicht blenden lassen. weiter
USA

Vorgehen der USA äußerst besorgniserregend

- Die EU wurde von den US-Zöllen auf Stahl und Aluminium ausgeschlossen. BDI-Präsident Dieter Kempf erklärt, die EU und die Bundesregierung müssten an die USA appellieren, sich auch in Zukunft an die Regeln der Welthandelsorganisation WTO zu halten und diese nicht zu untergraben. weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Neue Bundesregierung: Zukunftsinvestitionen priorisieren, Impulse für Innovationen setzen

- BDI-Präsident Dieter Kempf äußert sich zum Start der neuen Bundesregierung. Jetzt muss die Regierungsarbeit endlich losgehen. weiter
Welthandel

US-Zölle sind ein Affront

- BDI-Präsident Dieter Kempf äußert sich zur Verkündung von Zöllen auf Stahl- und Aluminiumimporte durch den US-Präsidenten Donald Trump. Die USA schaden sich damit selbst. Die EU muss einen kühlen Kopf bewahren. weiter
Welthandel

US-Präsident sollte rechtzeitig zur Vernunft kommen

- BDI-Präsident Dieter Kempf äußert sich zur Erklärung der Europäischen Kommission zum drohenden Handelskonflikt mit den USA. Es sei vollkommen richtig, dass die EU Donald Trump sehr deutlich von den geplanten Importbeschränkungen abrät und vor den Risiken für die Wirtschaft und den Welthandel warnt. weiter