Nach der Wahl: Was wirklich wichtig ist

Die Bürger haben entschieden, der 19. Deutsche Bundestag ist gewählt. Die nächste Bundesregierung muss die deutsche Wirtschaft zukunftsfest machen. BDI-Präsident Dieter Kempf erklärt, welche wirtschaftspolitischen Weichen die Parteien in den kommenden vier Jahren stellen sollten.

Themen

Meinung

Europa braucht Tempo in der Reformdiskussion

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang

„Mutige Ideen, schwierige Vorschläge zur Finanzierung“ – so beurteilte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang die Ideen, die der französische Staatspräsident Emmanuel Macron in seiner Rede Ende September vorstellte: weiter

Steuerrecht

Internationaler Steuerwettbewerb nimmt zu, Strukturreform des Steuerrechts in Deutschland dringend notwendig

Andere große Industrieländer wie die USA und Großbritannien machen Wirtschaftspolitik mit Steuersätzen und planen Steuersenkungen. Deutschland praktiziert das Gegenteil, die Steuerlast für Unternehmen nimmt weiter zu. weiter

Europa

EU nicht das Problem, sondern die Lösung

Europa

Kurz nach der Bundestagwahl Ende September und kurz vor dem Treffen des Europäischen Rats am 19. Oktober rückt das Thema Europa stark in den Vordergrund. Drei Reden haben die Debatte auf dem Kontinent in der jüngsten Vergangenheit geprägt: Ansprachen von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, Premierministerin Theresa May und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron. BDI-Präsident Dieter Kempf hat sich zu diversen Themen, die Europa derzeit bewegen, in verschiedenen Medien geäußert: weiter

Washington Briefing

Werben für Wandel in Washington

Capitol, Washington

BDI-Präsident Kempf war im September gemeinsam mit BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang und Mitgliedsverbänden in Washington, um die Bedeutung der transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen zu betonen. Zudem wollten sie den Beitrag deutscher Unternehmen für die US-Wirtschaft aufzeigen. Neben einem Termin auf dem „Hill“ – Sitz des US Kongresses – fanden hochrangige Gespräche im US-Wirtschaftsministerium (DOC), bei der US Chamber of Commerce sowie der National Governors Association statt. weiter

Auf den Punkt

Joachim Lang, BDI-Hauptgeschäftsführer, zur jüngsten BDI-Prognose für das deutsche Wirtschaftswachstum 2017

„Die deutsche Konjunktur nimmt deutlich Fahrt auf. Wir rechnen in diesem Jahr mit einem Anstieg der realen Wirtschaftsleistung um 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Wesentliche Ursache für das Wachstum ist die weltwirtschaftliche Belebung. In der ersten Jahreshälfte sind die deutschen Exporte überraschend stark um knapp vier Prozent gestiegen. Wir rechnen auch für die zweite Hälfte mit einem ähnlichen Expansionstempo.“

Zum BDI-Quartalsbericht Deutschland gelangen Sie hier.

BDI-Ausschussarbeit

„Wer ist … Michael Ziesemer?“

Michael Ziesemer, Co-Vorsitzender des BDI-Ausschusses Digitale Wirtschaft, Telekommunikation und Medien

Die Digitalisierung durchzieht unseren Alltag wie ein roter Faden, vom Smart Home bis zu Industrie 4.0. In nur drei Jahren sollen gut 50 Milliarden Objekte digital miteinander vernetzt sein. Das Internet der Dinge verändert unsere Lebens- und Arbeitswelt in einem nie zuvor da gewesenen Umfang und Tempo. weiter

Auf den Punkt

Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung:

Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung

„Eine neue Bundesregierung muss den Ausbau der digitalen Netze hierzulande stärker forcieren. Mit Blick auf die Koalitionsverhandlungen setzt sich der BDI für eine koordinierende Stelle der Bundesregierung für die Digitalisierungspolitik im Bundeskanzleramt ein. Neben einer Vorreiterrolle der öffentlichen Verwaltung beim E-Government fordert der BDI außerdem die Einführung einer steuerlichen Forschungsförderung, wie sie in 80 Prozent der Industriestaaten schon üblich ist.“

BDI-Historie

In Gedenken an Hanns Martin Schleyer

Grabstelle von Hanns Martin Schleyer

Am 18. Oktober 1977 wurde Hanns Martin Schleyer nach sechswöchiger Geiselnahme durch die Rote Armee Fraktion (RAF) brutal ermordet. 40 Jahre danach gedenken wir seiner und erinnern uns an seine großen Verdienste für die deutsche Wirtschaft. Er wird stets als meinungsstarke und streitbare, aber auch als gestaltende und vermittelnde Persönlichkeit in Erinnerung bleiben. weiter

Zoran-Djindjic-Stipendienprogramm

Jetzt als Unternehmen mitmachen

Alkene Murati, Stipendiatin der 14.Generation des Zoran-Djindjic-Stipendienprogramms

Am 1. Oktober beginnt die Ausschreibung für den 15. Jahrgang des Zoran-Djindjic-Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft für die Länder des westlichen Balkans. Unternehmen können bis zum 30. November Praktikumsplätze zur Verfügung stellen. weiter

Zahl des Tages

15

„Es ist ein Unding, dass Deutschland bei der Internetgeschwindigkeit in Europa auf Platz 15 von 31 Nationen liegt“, sagt BDI-Präsident Dieter Kempf.. Als führende Industrienation verfügt Deutschland über eine durchschnittliche Verbindungsgeschwindigkeit von nur etwa 15 Megabit pro Sekunde, Spitzenreiter wie Südkorea über rund 26 Megabit pro Sekunde. Industrie 4.0, Smart Health oder Smart Mobility sind auf Gigabit-Datenraten, niedrige Verzögerungszeiten und geringe Schwankungen in den Netzen angewiesen.

Meldungen aus den Mitgliedsverbänden

VCI

Einsparvorgaben müssen Raum für Wachstum lassen

Der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments stimmte Anfang September mehrheitlich für eine erhebliche Verschärfung des europäischen Energieeinsparziels für 2030. Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) sieht darin ein falsches Signal für die weitere wirtschaftliche Erholung in Europa. weiter

ZIA

Geschäftsführer Stephan Rabe verlässt den ZIA

Stephan Rabe, Geschäftsführer des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, verlässt zum Jahresende 2017 nach Erfüllung seines Vertrages auf eigenen Wunsch den Verband, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. weiter

BDL

Falsche Signale des EU-Parlaments in der Klimapolitik im Luftverkehr

Nach der Europäischen Kommission und dem Rat der EU hat sich Mitte September das Europäische Parlament mit der Frage befasst, ob und wie der Luftverkehr auch künftig in den europäischen Emissionshandel (EU-ETS) einbezogen werden soll. weiter

VDMA

Moderne Arbeitswelten auch im ländlichen Raum ermöglichen

Die mittelständischen Maschinenbauer sind das Rückgrat der erfolgreichen deutschen Industrie. Angesiedelt sind diese Betriebe, die in Summe mehr als eine Million Menschen beschäftigen, häufig im ländlichen Raum. Außerhalb der großen Städte bleibt der Ausbau der Infrastruktur aber vielerorts weit hinter den Bedürfnissen der Unternehmen und ihrer Beschäftigten zurück. weiter

textil+mode

Ingeborg Neumann als Präsidentin des Gesamtverbandes textil+mode einstimmig wiedergewählt

Ingeborg Neumann wurde von den Mitgliedern des Gesamtverbandes textil+mode auf der Jahrestagung in Berlin in ihrem Amt bestätigt und bleibt für weitere drei Jahre Präsidentin des Verbands. weiter

Bitkom

Vier Milliarden Euro für die Forschung zur Künstlichen Intelligenz

Künstliche Intelligenz ist eine Schlüsseltechnologie, die sich maßgeblich auf die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Wirtschaft, die öffentliche Hand und das tägliche Leben auswirken wird. Vor diesem Hintergrund fordert der Digitalverband Bitkom eine Strategie zu Entwicklung und Einsatz von Künstlicher Intelligenz auf Bundesebene. weiter

BDI Agenda abonnieren

Folgen Sie bitte untenstehendem Link. Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail zur Bestätigung.