Dieter Kempf bleibt BDI-Präsident: Rückblick auf die erste Amtszeit, Ausblick auf kommende Herausforderungen

Die Mitgliederversammlung des BDI hat Dieter Kempf Ende November in Berlin in geheimer Abstimmung als BDI-Präsident wiedergewählt. Der 65-Jährige tritt seine zweite zweijährige Amtszeit als BDI-Präsident am 1. Januar 2019 an. Kempf hat dieses Amt Anfang 2017 übernommen. Wichtige Themen seiner ersten Amtszeit werden auch die künftige prägen.

Themen

Meinung

Digitale Ethik – mehr als eine Frage der Umgangsformen in sozialen Netzen

BDI-Präsident Dieter Kempf

BDI-Präsident Dieter Kempf spricht sich für ein stärkeres Bewusstsein für digitale Standards in der Öffentlichkeit aus. Vor allem die Verrohung der Sprache in sozialen Netzen lässt die Forderung nach einer sogenannten digitalen Ethik laut werden. Die neue Daten-Ethikkommission, der Kempf angehört, wird der Bundesregierung und dem Parlament einen Entwicklungsrahmen für Datenpolitik sowie den Umgang mit Algorithmen, künstlicher Intelligenz und digitalen Innovationen empfehlen. weiter

Auf den Punkt

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang zur Zustimmung der Bundesregierung zum Brexit-Vertrag

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang

„Es ist gut, dass die Bundesregierung dem Brexit-Vertrag zustimmt. Die politische Einigung über Austritt und Übergangsphase und die Ratifizierung eines Abkommens werden nicht an Deutschland scheitern. Neuverhandlungen sind kein Ausweg. Der Ball liegt im britischen Feld. Leider ist ein ungeordnetes Ausscheiden Großbritanniens aus der EU noch immer ein Szenario, auf das sich unsere Unternehmen vorbereiten müssen. Ein harter Brexit wäre desaströs. Er würde Zehntausende von Unternehmen und Hunderttausende von Arbeitnehmern auf beiden Seiten des Ärmelkanals in größte Schwierigkeiten bringen.“

Auf den Punkt

Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer, zu den CO2-Reduktionszielen der EU-Kommission

„Die vorgeschlagenen CO2-Reduktionsziele der Europäischen Kommission sind unrealistisch. Schwere Nutzfahrzeuge mit elektrischem Antrieb befinden sich derzeit in einer sehr frühen Entwicklungsphase. Weder Wirtschaftlichkeit noch Wettbewerbsfähigkeit sind gegenüber der Dieseltechnologie in ausreichendem Maße gegeben.“

Europawahlen 2019

39. Brüsseler Wirtschaftsgespräch

Brüsseler Wirtschaftsgespräche

Die Europawahlen 2019 und die Zukunft der EU standen im Mittelpunkt des 39. Brüsseler Wirtschaftsgesprächs der BDI/BDA-Vertretung Ende November. Hubertus von Baumbach, Vorsitzender der Unternehmensleitung von Boehringer Ingelheim, und BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang diskutierten europäische Standort- und Zukunftsfragen mit hochrangigen Vertretern der EU-Institutionen, darunter Kommissar Günter Oettinger und mehrere Europaabgeordnete, sowie mehr als 100 Gäste aus Politik und Wirtschaft. weiter

Interview

Mutige Wirtschaftspolitik statt sozialer Umverteilung

Im Interview mit dem Tagesspiegel sprach BDI-Präsident Dieter Kempf über den CDU-Vorsitz, die Arbeit der Großen Koalition und die Konjunktur. Kempf appellierte an die Regierung, eine zukunfts- und wettbewerbsorientierte Wirtschaftspolitik zu verfolgen. Die Koalition müsse Wohlfahrt nicht anders verteilen, sondern sichern und steigern. weiter

Cybersicherheit

Deutsch-israelischer Cyberdialog in Berlin

Deutsch-Israelische Cyberdialog

Als Auftakt zu einer vertieften Kooperation mit Israel zu Fragen der Cybersicherheit veranstaltete der BDI einen Deutsch-Israelischen Cyberdialog Ende November in Berlin. Mehr als 50 Experten aus Deutschland und Israel diskutierten aktuelle Herausforderungen in der Cybersicherheit. weiter

Auf den Punkt

Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, äußert sich zur KI-Strategie der Bundesregierung.

„Die neue KI-Strategie der Bundesregierung ist ein erster Schritt, um den Rückstand Deutschlands im internationalen Vergleich aufzuholen. Deutschland muss seine industrielle Stärke mit den Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz kombinieren. Höhere Investitionen in innovative KI-Anwendungen können die Durchschlagskraft von KI für die Industrie erhöhen. Die Bundesregierung sollte kontinuierlich überprüfen, ob die Fördergelder effizient eingesetzt werden. Ein Schwerpunkt muss auf der anwendungsnahen Forschung und den Transfer in die Wirtschaft liegen.“

BDI-Ehrenamt

Wer ist...Alfred Gaffal?

Alfred Gaffal

Seit 2013 ist Alfred Gaffal Präsident der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. In der derzeitigen wirtschaftspolitischen Entwicklung sieht Gaffal ein noch nie dagewesenes Nebeneinander von großer wirtschaftlicher Stärke und riesigen Umwälzungen. Er warnt davor, sich auf sich auf den Lorbeeren der Vergangenheit auzuruhen. weiter

Konjunktur und Finanzmärkte

Wie geht’s der Konjunktur?

Klaus Günter Deutsch, BDI-Abteilungsleiter Research, Industrie- und Wirtschaftspolitik

Drei Fragen an und drei Antworten von BDI-Chefvolkswirt Klaus Deutsch: „Der Schwung lässt nach. Die deutsche Wirtschaft bleibt jedoch auf Wachstumskurs.“ weiter

Zahl des Tages

20.000.000

20 Millionen Tonnen CO2 oder fast 30 Prozent – so hoch werden die Klimaziele 2030 im Gebäudesektor verfehlt, wenn die Bundesregierung die Gebäudesanierung nicht beschleunigt. Die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung ist erneut nicht im Bundeshaushalt vorgesehen. „Der Verzicht auf steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung ist fahrlässig“, sagt Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer.

Meldungen aus den Mitgliedsverbänden

VDA

Mattes: Deutsche Automobilindustrie bei Qualität ganz vorn

„Wir wollen emissionsarme Antriebslösungen für jeden Einsatzort und jeden Einsatzzweck. Diesem Anliegen widmet die deutsche Automobilindustrie die größten Anstrengungen“, erklärte Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), zur Eröffnung des 15. VDA-QMC-Qualitäts-Gipfeltreffen der Automobilindustrie in Berlin. weiter

vfa

KI-Strategie: Wissensexplosion für Patienten nutzen

„Künstliche Intelligenz (KI) sorgt gerade für eine Wissensexplosion in der Medizin. Damit diese in Deutschland nicht verpufft, müssen Erkenntnisse schnell beim Nutzer ankommen - also bei Patientinnen und Patienten. Um das zu erreichen, fehlen aber noch wichtige politische Weichenstellungen und ein zielgerichteter Dialog darüber“, sagt die Hauptgeschäftsführerin des Verbands Forschender Arzneimittelhersteller (vfa), Birgit Fischer, mit Blick auf die KI-Strategie der Bundesregierung. weiter

BDL

Luftverkehrsteuer: Wettbewerbsnachteil für deutsche Unternehmen wird weiter verschärft

Die wettbewerbsverzerrende und investitionshemmende Wirkung der Luftverkehrsteuer setzt sich ungebremst fort. Das ist der zentrale Befund des „5. Evaluierungsberichts zur Luftverkehrsteuer in Deutschland“, den der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) vorgestellt hat. weiter

Bitkom

Wie in deutschen Verwaltungen Digitalisierung gelingen kann

Während die Privatwirtschaft die intelligente Nutzung von Daten zur Steigerung ihrer Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit bereits erkannt hat, tun sich deutsche Behörden beim Thema Smart Government immer noch schwer. Dabei ist das Potenzial riesig: Bürger und Behörden könnten den Zeitaufwand für einzelne Verwaltungsdienstleistungen um bis zu 60 Prozent mehr als halbieren, Unternehmen jährlich bis zu eine Milliarde Euro einsparen. weiter

VDMA

Maschinenbau macht weiter Tempo im Export

In den ersten neun Monaten dieses Jahres legten die Maschinenauslieferungen nach Angaben des Statistischen Bundesamts um nominal 5,2 Prozent auf 131,9 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr zu. „Der September hat erste Bremsspuren aufgewiesen mit einem Rückgang der Exporte um 0,2 Prozent“, sagt der Chefvolkswirt des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Dr. Ralph Wiechers. weiter

MWV

PtX-Allianz: Schnelle Emissionssenkung nur mit synthetischen Kraftstoffen

Erstmalig soll der CO2-Ausstoß für die Flotten schwerer Nutzfahrzeuge europaweit reguliert werden. Das Europäische Parlament hat sich dabei mehrheitlich für ambitionierte CO2-Grenzwerte ausgesprochen. weiter

BDI Agenda abonnieren

Folgen Sie bitte untenstehendem Link. Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail zur Bestätigung.