Klare Regeln – echte Chancen: Ein starkes TTIP für Deutschland. Die Deutsche Industrie positioniert sich klar für TTIP. © Omar Laribi (CC BY 2.0)

Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP)

Der BDI spricht sich für eine ambitionierte und faire, für eine starke Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft TTIP zwischen den USA und der Europäischen Union aus.

Besuch von US-Präsident Obama auf der Hannover Messe belebt TTIP-Verhandlungen

Transatlantischer Markt

Argumente für TTIP

Mythen, Fakten, Argumente

TTIP im öffentlichen Dialog

„Stop TTIP“ – in keinem Land der Europäischen Union hat diese Kampagne bisher so viele Unterschriften gesammelt wie in Deutschland. Der Widerstand gegen TTIP scheint in Deutschland besonders stark zu sein. Was wird in Deutschland und anderen europäischen Ländern an TTIP kritisiert? Wie sehen die US-Amerikaner TTIP? Was erhoffen sich Unternehmen auf der anderen Seite von TTIP? Und was tut die...

Dialogforum Freihandel: Nicht für Freihandelsabkommen oder dagegen – sondern das „Wie“ ist die Frage

Diskussion um Wachstumseffekte

Transparenz

Pro-TTIP — Videosammlung

„Deutsche Industrie pro TTIP“ - unter diesem Motto spricht sich der BDI, gemeinsam mit Vertretern aus der Wirtschaft, für das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA aus.

 

 

 

Positionen

TTIP ambitioniert verhandeln:
Für klare Regeln und echte Chancen

Abbau von Zöllen, regulatorische Kooperation, Öffnung der Dienstleistungsmärkte und mehr Zugang zu Vergabemärkten schafft Wohlstand und Arbeitsplätze.

Industriegüterzölle abschaffen
und Ursprungsregeln vereinfachen

Abschaffung der Zölle, effizientere Zollverfahren und einfachere Ursprungsregeln würden den transatlantischen Handel erheblich vereinfachen.

Regulierungskooperation stärken

Unterschiedliche Zulassungs- und Zertifizierungsverfahren belasten den transatlantischen Handel erheblich. Regulierungskooperation kann den Handel erleichtern, ohne unsere hohen Standards zu gefährden.

Daseinsvorsorge auf europäischer und kommunaler Ebene gestalten

Über die Liberalisierung der kommunalen Daseinsvorsorge sollte nicht in Freihandelsabkommen wie TTIP verhandelt werden.

Das Vorsorgeprinzip in neuen EU-Freihandelsabkommen

Der BDI bekennt sich klar zum Vorsorgeprinzip als Grundlage von Regulierungen in der EU. Es ist im EU-Primärrecht festgelegt und auch durch internationales Handelsrecht geschützt. Darüber hinaus findet sich auch im EU-Freihandelsabkommen mit Kanada (CETA) und in den EU-Vorschlägen zu den TTIP-Verhandlungen ein ausreichender Schutz des Vorsorgeprinzips wieder.

 

 

 

Meldungen zu TTIP

Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP)

Scheitern von TTIP und CETA wäre schwerer Rückschlag für Europa

- Ulrich Grillo zu Anti-Freihandelsprotesten: „Kritik zu üben ist einfacher, als kritisch zu gestalten. Wer mit dem Status quo der Globalisierung nicht zufrieden ist, sollte sie konstruktiv begleiten, statt ihre Abschaffung zu predigen.“ weiter
Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP)

Qualität braucht Zeit: Warum wir TTIP jetzt nicht totreden sollten

- TTIP ist tot – sagen die einen. Ein ambitioniertes Abkommen ist nach wie vor möglich – das sagen die anderen. Wer hat recht? Fest steht: TTIP lebt. Schon im Herbst soll eine weitere Verhandlungsrunde stattfinden, bereits vorher treffen sich EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und der... weiter
Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP)

Bundesregierung muss stärkeren Einsatz für TTIP zeigen

- BDI-Präsident Ulrich Grillo zu den aktuellen Äußerungen des Bundeswirtschaftsministers über den Stand der Verhandlungen um das Transatlantische Freihandelsabkommen. weiter
Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP)

Mittelstand profitiert besonders von TTIP

- Der BDI hat sich beim „Stakeholder Dialogue“ im Rahmen der 14. TTIP-Verhandlungsrunde für ein Abkommen eingesetzt, dass den Bedürfnissen von mittelständischen Unternehmen gerecht wird. weiter
Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP)

Foulspiel gegen TTIP

- Die Regierung muss sich stärker für den Freihandel einsetzen. Das fordert BDI-Präsident Ulrich Grillo in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt. weiter
Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP)

BDI legt Bewertung der EU-Vorschläge zur „Regulatory Cooperation“ sowie „Good Regulatory Practices“ vor

- Die Europäische Kommission hat zur 12. TTIP-Verhandlungsrunde ihre neuen Verhandlungspositionen zur regulatorischen Zusammenarbeit sowie zur guten Regulierungspraxis (good regulatory practice) vorgelegt und diese am 21. März veröffentlicht. weiter