Rasanter Aufstieg: In wenigen Jahrzehnten hat sich China als zweitgrößte Wirtschaftsmacht etabliert.

China – Partner und Wettbewerber

China ist für viele deutsche Unternehmen einer der wichtigsten Märkte weltweit. Umgekehrt ist Deutschland für die aufstrebende asiatische Macht der größte Handelspartner in Europa. Beide Länder stehen mit ihren unterschiedlichen Wirtschaftssystemen in einem Spannungsfeld zwischen Partnerschaft und Wettbewerb.

Systemwettbewerb mit China – breiter Konsens in der europäischen Wirtschaft

Chinas Wirtschaft 2020 – Von grauen Rhinos und schwarzen Schwänen

Europäische Union im Wettbewerb mit China stärken

Der direkte Draht nach China – das BDI-Büro in Peking

Meldungen

China

BDI-Präsident Dieter Kempf zum EU-China-Gipfel: „Industrie blickt mit Sorge auf europäisch-chinesische Beziehungen“

-

BDI-Präsident Dieter Kempf äußert sich anlässlich der Spitzengespräche zwischen der EU und China: „Industrie blickt mit Sorge auf europäisch-chinesische Beziehungen“. Nach über 30 Verhandlungsrunden über ein Investitionsabkommen müsse die chinesische Regierung endlich politischen Willen beweisen und...

weiter
China

Hürden für Unternehmen in China abbauen

-

Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, fordert von der chinesischen Regierung, fairere Bedingungen im öffentlichen Auftragswesen und in der Zulassung von Medizinprodukten zu schaffen. In einem Positionspapier untersuchen der BDI und die German Health Alliance (GHA), wie sich das volle...

weiter
China

China stellt Vertrauen von Politik und Wirtschaft auf die Probe

-

Mit den angekündigten Maßnahmen reagiere die EU überlegt auf die Eingriffe der chinesischen Regierung in Hongkong, sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang.

weiter
China

China darf seine internationale Glaubwürdigkeit nicht verspielen

-

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang kritisiert den Beschluss des chinesischen Volkskongresses zu Hongkong. Das Prinzip ‚Ein Land, zwei Systeme‘ müsse weiterhin gelten und in der Praxis gelebt werden.

weiter
China

Verhandlungen zum Investitionsabkommen nicht entscheidend vorangekommen

-

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang fordert eine europäisch gemeinschaftliche Haltung gegenüber China nach den Ergebnissen des EU-China-Gipfels. Auf chinesischer Seite fehlten der politische Wille und ein deutliches inhaltliches Entgegenkommen.

weiter
China

China darf seine Glaubwürdigkeit nicht leichtfertig verspielen

-

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang blickt mit Sorge auf die politischen und gesellschaftlichen Spannungen in Hongkong nach dem Beschluss des chinesischen Volkskongresses. Eine Aushebelung des Basic Law könnte das Vertrauen in den Standort Hongkong spürbar beeinträchtigen.

weiter