© iStock.com/Neustockimages

BDI-Initiative Gesundheit digital: Gesundheitssystem 2.0

Digitale Denkansätze revolutionieren den Gesundheitsbereich. Denn neue Technologien im Gesundheitssystem ermöglichen eine bessere und effizientere medizinische Versorgung. Mit Hilfe von branchenübergreifender Expertise der deutschen industriellen Gesundheitswirtschaft arbeitet die BDI-Initiative Gesundheit digital gebündelt an innovativen Lösungen.

Infos

BDI-Initiative: Gesundheit digital

Dank Digitalisierung Patienten optimaler versorgen

- Zahlreiche medizinische Bereiche werden bereits heute durch digitale Lösungen unterstützt. Aber das Potenzial ist noch lange nicht ausgereizt. Deshalb sollten innovative digitale Technologien gezielt gefördert werden, um die nächste Generation von therapeutischen Lösungen voranzutreiben, wie Clemens... weiter
BDI-Initiative: Gesundheit digital

Deutschland braucht eine zentrale Genomplattform

- Die Menschheit teilt sich etwa 99,8 Prozent des Erbguts. Die Geheimnisse der Individualität – und auch der Krankheiten, für die der Mensch anfällig ist – liegen in den übrigen 0,2 Prozent. Das entspricht etwa drei oder vier Millionen Buchstaben der DNA. Eine zentrale Genomdatenbank, die diese Daten... weiter
BDI-Initiative: Gesundheit digital

Bessere Patientenversorgung durch mehr Daten

- Die Digitalisierung trägt dazu bei, dass Abläufe, Services, Therapien und Behandlungsangebote schneller, bequemer und effizienter werden. Von dieser Entwicklung können Patienten stark profitieren. So verbindet beispielsweise Roche individuelle Tumorprofile mit Big Data, während Asthmatiker durch ein... weiter

Statements

Dr. Steffen Hüttner, Vorstand, HB Technologies AG

„Es gilt jetzt, die Potenziale durch intelligente und lernende Software zu erschließen. Technologien und Know-How sind bei uns verfügbar. Umsetzung und einfache Rahmenbedingungen sind gefordert, damit individuelle und kostengünstige Gesundheitssysteme in die Anwendung kommen.“

Birgit Fischer, Hauptgeschäftsführerin, vfa

„Innovationen sind Teil der DNA forschender Pharmaunternehmen. Dazu gehört auch die Digitalisierung mit Apps, Plattformen und neuen Kooperationen. Gezielte Forschung, frühzeitige Diagnosen und individuelle Behandlungsmöglichkeiten revolutionieren schon heute den medizinischen Alltag - und stellen den Patienten in den Mittelpunkt. Das ist erst der Anfang, freuen wir uns auf die Zukunft.“

Dr. Helmut Scherer, Erbe Elektromedizin GmbH

„Keiner der Akteure im Gesundheitssystem kann unabhängig von den anderen Akteuren erfolgreich sein. Der Markt ist stark reguliert. Deswegen müssen die Medizinproduktehersteller, die Betreiber der Produkte und die Regulierungsbehörden ein gemeinsames Verständnis entwickeln und mögliche Chance und Risiken gemeinsam beurteilen. Wir brauchen Planungssicherheit für alle Beteiligten.“

Marc Meier, Geschäftsführer, Bosch Healthcare Solutions

„Das Internet der Dinge und die Digitalisierung verändern das Leben der Menschen. ‚Technik fürs Leben‘ heißt, im Gesundheitswesen die konkreten Möglichkeiten der Vernetzung von Produkten konsequent zu nutzen. Im übergreifenden Verbund über Branchen hinweg ergeben sich neue wertvolle Ideen, Partnerschaften und Standards. Diese können uns helfen, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern.“

Dr. Martin Pöhlchen, Geschäftsführer, Sinfonie Life Science Management GmbH

„Die digitale Auswertung großer Datenmengen ermöglicht eine zielgenaue Analyse biologischer Prozesse und liefert damit die Grundlage zu wissenschaftlichen Durchbrüchen in der Prävention, Diagnostik und Therapie von Krankheiten. Durch die zunehmende Vernetzung und einen beschleunigten Informationsaustausch können Patienten Daten über die eigene Gesundheit erhalten und frei über diese verfügen.“

Dr. Bernd Montag, CEO, Siemens Healthcare GmbH

„Digitale Gesundheitsdaten, ganzheitliche, integrierte Diagnostik- und Therapieansätze und die Vernetzung aller Akteure ermöglichen eine effizientere und verbesserte Versorgung des Patienten; Ziel muss es sein, die Möglichkeiten die Eigenverantwortung des Patienten für seine Gesundheit zu erweitern, sodass er zum ‚Manager‘ seiner Gesundheit wird.“

Clemens Kaiser, Vorsitzender der Geschäftsführung, Sanofi

„Digitale Lösungen kommen bereits heute in vielen medizinischen Bereichen zum Einsatz. Das Potenzial ist aber noch lange nicht ausgereizt.“

Peter Albiez, Vorsitzender der Geschäftsführung, Pfizer

„In unserer Gesellschaft sehen wir heute zwei Megatrends, die sich begegnen: Gesundheit und Digitalisierung. Schon heute bestimmt diese dynamische Verbindung maßgeblich die Zukunft der Medizin. Wir nutzen diese Chance für eine verbesserte Diagnostik und Versorgung, von der Patienten profitieren.“